Kooperationen

Unsere Kirchengemeinden kooperieren mit verschiedenen Organisationen und Vereinen in und um Kirchheim unter Teck. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen unser Partnernetzwerk vor.

Häuslicher Kinder- und Jugendhopizdienst

Wir sehen als besondere Aufgabe in unserer Gemeinde, den Mühseligen und Beladenen, den Trauernden und Notleidenden beizustehen, ihnen Wegbegleiter zu sein.

Wir sehen dies als Aufgabe der Kirche in der Welt und damit als Aufgabe unserer Gemeinde an. Damit wird die Nachfolge Jesu, die sich unter anderem in der Nächstenliebe zeigt, konkret umgesetzt.

Mit unserem Engagement für den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst wollen wir Familien in der Sterbe- und Trauerbegleitung von Kindern und Jugendlichen unterstützen.

Wir wollen Familien begleiten in denen Kinder Sterben, Tod und Trauer erleben. Der Dienst zeichnet sich durch ein hohes Engagement von Ehrenamtlichen, von „Gemeindemitgliedern“, aus, das uns dankbar macht.

Zur Website des Kinder- und Jugendhospizdienstes

KiZ – Kommunikationszentrum für interkulturelle Zusammenarbeit

Das KiZ ist eine Jugendeinrichtung mit offenem Charakter im Bohnauhaus, die 1991 von der CAJ (Christliche ArbeiterInnen Jugend) gegründet wurde. Das KiZ möchte Lebens- und Berufsperspektiven für benachteiligte Jugendliche verschiedener nationaler Herkunft entwickeln und fördern. Am wichtigen Übergang von Schule zu Beruf macht das KiZ Angebote, damit Kinder und Jugendliche lernen, ihre eigene Lebenssituation zu analysieren, die Bedeutung für ihr Leben zu erkennen und darauf situationsgerecht zu reagieren.

Die katholische Gesamtkirchengemeinde unterstützt das KiZ als größte Geldgeberin und ist durch Carolin Kolb im Vorstand des KiZ e.V. vertreten. Mit diesem Engagement soll zum Ausdruck kommen, was für ein wertvoller Ort das KiZ für die Gesamtkirchengemeinde darstellt – hier werden Jugendliche begleitet, die durch andere Angebote der Gesamtkirchengemeinde nie zu erreichen wären.

Zur Website des KiZ

Weltladen Kirchheim unter Teck

Als katholische Gesamtkirchengemeinde ist es uns ein Anliegen, die Arbeit des EineWeltVereins Kirchheim, der Träger des Weltladens ist, zu fördern und zu unterstützen. Schließlich waren wir nicht nur Gründungsmitglied dieses Vereins, sondern wir waren gemeinsam mit der Zukunftswerkstatt der Lokalen Agenda 2001 treibende Kraft, die zur Gründung dieses Vereins und damit zum ersten Weltladen in Kirchheim führte. Auch bei der Anschubfinanzierung trugen wir unseren Teil gerne bei. Als Kirchengemeinden haben wir uns verpflichtet, beim Einkauf auf regionale und fair gehandelte Waren zurückzugreifen und für gerechte Handelsbeziehung einzutreten. Deshalb darf der Weltladen und der EineWeltVerein auch weiterhin mit unserer Unterstützung rechnen.

Zur Website des Weltladens

Tafelladen

Auch der Tafelladen geht auf eine Initiative der katholischen Gesamtkirchengemeinde gemeinsam mit dem Kreisverband Nürtingen/Kirchheim des Deutschen Roten Kreuzes, der heute Träger dieser Einrichtung ist, zurück. Nicht nur zahlreiche Mitglieder unserer Kirchengemeinden arbeiten als Ehrenamtliche im Betrieb des Tafelladens mit, sondern wir unterstützen die Arbeit dieser segensreichen Einrichtung auch weiterhin mit Rat und Tat. Der Tafelladen ist wesentlicher Faktor bei der Armutsbekämpfung in unserer Stadt, bietet er doch einkommensschwachen Familien und Einzelpersonen die Möglichkeit, sich kostengünstig mit Lebensmitteln zu versorgen. Als Kirchengemeinden fühlen wir uns gerade diesem Personenkreis verpflichtet und deren Unterstützung ist uns ein Auftrag Jesu.

Zur Website des Tafelladens

Klinikseelsorge in der mediusKLINIK Kirchheim

„Ich war krank und ihr habt mich besucht.“ Mt25,36

Auf dem Gebiet der Seelsorgeeinheit befindet sich die mediusKLINIK Kirchheim mit 7 somatischen und 10 psychiatrischen Stationen. Neben der medizinischen Versorgung gibt es die Klinikseelsorge, welche mit je 2 evangelischen und katholischen Seelsorger/innen vertreten ist.

Wer wegen einer Erkrankung an Leib oder Seele eine kurze oder längere Zeit in der Klinik verbringen muss, soll die Möglichkeit haben, für existentielle Glaubens-oder Lebensfragen ein offenes Ohr zu finden, bei einem Menschen, der ihnen mit Trost und Zuversicht zur Seite steht.

Auch die Mitarbeitenden der Klinik dürfen sich vertrauensvoll an die Seelsorger/innen wenden, wenn sie Gesprächsbedarf haben.

Jeden Sonntag wird um 9.30 Uhr ein Gottesdienst in der schön gestalteten Klinikkapelle gefeiert und auf die TV Monitore in den Krankenzimmern übertragen.

Sabina Brandenstein, Klinikseelsorge

Gerne können Angehörige, die einen Besuch der Seelsorge für ihre Lieben im Krankenhaus wünschen, dies der Klinikseelsorge mitteilen:

Katholische Seelsorge: 0160 97836470

Evangelische Seelsorge: 07021 8848800

Zur Website der Klinikseelsorge

Arbeitsgemeinschaft Hospiz Kirchheim

Der ambulante Hospizdienst begleitet schwerstkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige. Er bietet Angebote für trauernde Menschen und die Beratung zu vorsorgenden Papiere.

Die katholische Gesamtkirchengemeinde Kirchheim ist einer der Träger dieses Dienstes.

Zur Website der Arbeitsgemeinschaft Hospiz

Kirchheimer „Forum 2030 – Bündnis für eine lebenswerte Zukunft“

Seit dem 4. Juli 2018 existiert in Kirchheim ein offenes Netzwerk zivilgesellschaftlicher Initiativen/Organisationen, weiterer Akteur/-innen aus dem politischen Raum und interessierter Bürger/-innen. Es firmiert unter „Kirchheim. Forum 2030 – Bündnis für eine lebenswerte Zukunft“ Wir unterstützen dieses Netzwerk.

Unser gemeinsames Fundament ist die UN-Agenda 2030. Dieses ehrgeizige Projekt wurde 2015 auf einer UN-Vollversammlung von allen 193 Staaten der Erde ausgerufen. Es geht um nicht weniger als um das Aufhalten und Verändern höchst verhängnisvoller Entwicklungen, die das Leben auf unserem Planeten bedrohen.

Angestrebt werden eine radikale Armutsbekämpfung, eine drastische Agrarwende, eine konsequentere Klimapolitik, eine völlig veränderte Zusammenarbeit zwischen dem globalen Norden und dem Süden und vieles mehr. All diese dringend notwendigen Änderungen sind in 17 Nachhaltigkeitszielen formuliert.

Das Kirchheimer Netzwerk „Forum 2030“ möchte die Umsetzung der 17 Agenda-Ziele auf kommunaler Ebene mit kritisch-konstruktiven Impulsen voran bringen und die Ziele der Agenda 2030 vor Ort bekannter machen.

Zur Website des Kirchheimer Forum 2030

Friedensinitiative Kirchheim unter Teck – FIN.K

Am 3.Februar 2021 fand die erste online Besprechung zum Neustart der Friedensinitiative Kirchheim unter Teck statt. Am 9.März 2021 wurde ein neues Logo festgelegt und beschlossen, dass es sich nun um einen Zusammenschluss von verschiedenen Institutionen und Gruppierungen handelt, die sich gemeinsam im Netzwerk für das Thema Frieden einsetzen. Wir unterstützen dieses Netzwerk.

Themen die dabei im Mittelpunkt stehen:

  • Initiative „Sicherheit neu denken“
  • Präventive, gewaltfreie Kommunikation/Diplomatie
  • Rüstungsexporte/Waffenexporte
  • Atomare Abrüstung/Atomwaffenverbotsvertrag
  • Rüstung und Ökologie/Klimawandel
  • Kriegerische Konflikte, Rüstungsexporte und Zerstörung der Lebensgrundlagen/Migrationsbewegungen/Flucht/Vertreibung

Zur Website der Friedensinitiative Krichheim unter Teck – FIN.K