St. Ulrich

Unsere Ulrichskirche wurde 1907 nach Plänen des bekannten Architekten Josef Cades erbaut und hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Die Bauweise lehnt sich stark an die französische Frühgotik an, unter Benützung romanischer Elemente.

Unsere Kirche

Unsere Ulrichskirche, die 1907 nach Plänen des damaligen, bekannten Architekten Josef Cades erbaut wurde, ist am 15. Juni 1908 vom damaligen Rottenburger Bischof Paul Wilhelm Keppler eingeweiht worden.

Bauweise der französischen Frühgotik

Die Bauweise lehnt sich stark an die französische Frühgotik an, unter Benützung romanischer Elemente. Eine bewegte Geschichte hat gerade auch das Kirchengebäude St.Ulrich hinter sich. 1930 wurde so der Kirchenraum von St. Ulrich vom Kunstmaler August Blepp ausgemalt. Er schuf auch beide Glasfenster der beiden befreundeten Bischöfe St. Ulrich und St. Konrad, die heute im rechten Seitenschiff zu sehen sind.

Renovierungen

Bei der Renovation 1968/69 erhielt St. Ulrich seine heutigen Chorfenster, die uns Motive zum Glaubensbekenntnis zeigen und von E. Seeger aus München stammen. Bei einer Umgestaltung 1978 erhielt St. Ulrich durch eine Stiftung einen Christuskorpus aus der Pacherschule (16. Jhdt.). Bei der letzten Renovation 1999 hat Wolfgang Sibersack aus Würzburg aus dem vorhandenen Karfreitagskreuz ein Kreuz mit dem Korpus aus dem 16. Jhdt. geschaffen, das Tod und Auferstehung verkündet und so das Geheimnis unseres Glaubens unterstreicht.

Künstlerische Gestaltung

Die künstlerische Gestaltung des Altars, des Ambos und des Taufsteins trägt die Handschrift von Wolfgang Znaimer aus der Ulrichsgemeinde. Der Tabernakel wurde geschaffen von Sepp Baumhauer aus Schwäbisch Gmünd /Bettringen. Seit 1999 hat die Kirche ein helles und frohes Gesicht und lädt mit der neuen Göckelorgel alle ein mit schönen Liedern Gott zu loben und zu preisen.

2020 wurde der Innenraum nochmals renoviert.

So finden Sie uns

Katholische Kirche St. Ulrich

Lindachallee 29
73230 Kirchheim unter Teck

07021 92141-0
StUlrich.Kirchheim@drs.de